Die Rosengarten-Umrundung in den Dolomiten

Dolomiten
11

Die Rosengarten-Umrundung in den Dolomiten

Preis:   480,00
Datum und Teilnehmerzahl
Touren Datum:  7 Sep, 2023 - 10 Sep, 2023

Verfügbare Ticketliste

Ticket Ticketpreis Menge
Teilnahme 480,00

Menge : 

Gesamt: 

Verfügbare Plätze  8/8
Dauer :  4 Tage
Max. Personen:   8

Aufsteigerin

Trittsicherheit & Technik
70%
Kondition
65%
Gesamtanspruch
65%

Rundherum um das beeindruckende Felsmassiv der Dolomiten

Und wieder sind wir in den Dolomiten unterwegs, diesmal aus einer wieder neuen Perspektive. Rund um den Rosengarten erkunden wir das Gebiet zwischen Vajoletttürmen und Schlern.

Materialliste

  • siehe Ausrüstungsliste “Mehrtagestour” ➔ Service

Anforderung

  • Kondition für 1100 Hm und 14 km pro Tag, 5-6 Stunden reine Gehzeit
  • Technik: gute Trittsicherheit für teils anspruchsvolle Pfade in gerölligem Gelände nötig
  • nach Schneefall steigt der Anspruch der Tour und Grödel können nötig sein – Du bekommst hierzu rechtzeitig Bescheid

Leistung

  • Tourenplanung und Organisation
  • reservierte Hütte(n); Unterbringung im Mehrbettzimmer
  • Kleingruppe: max. 6-8 Teilnehmerinnen
  • Durchführung durch eine gepr. Bergwanderführerin
  • Reisesicherungsschein der R+V

Zusatzkosten

  • Unterkunft und Verpflegung ca. 70 Euro pro Übernachtung
  • evtl. Parkplatzgebühren
  • Taxi- bzw. Busfahrt ca. 10 Euro

Ausgangspunkt / Anreise

Um 9 Uhr am großen Parkplatz in der Nähe des Tourismusbüros in Welschnofen. ➔ Anfahrt planen

 

Zeitplandetails

Tag 1

Ausgangspunkt unserer 4tägigen Wanderung ist der große Parkplatz in der Nähe des Tourismusbüros in Welschnofen. Über Brücken, an Bächen entlang, unterhalb der Bergbahn hindurch, an Almen vorbei und über teils sehr steile Wiesenhänge wandernd bekommen wir einen ersten Eindruck des Gebiets um den Rosengarten. In der Rotwandhütte finden wir heute unser Ziel und lassen dort den Tag ganz in Ruhe ausklingen. Ankommen und kennenlernen sind angesagt.

Etappendauer ca. 5 Std Gehzeit, 1100 Hm Aufstieg, 10 km

Tag 2

Heute beginnt die Wanderung auf einem zwischen Wiesen gelegenen schmalen Steig in Richtung der Mugonispitze. Die Landschaft wird immer rauer, abseits des Weges felsiger und gerölliger. Nach ca. 1 km halte wir uns rechts, an der imposanten Felsspitze vorbei und kommen durch den kurzen Felstunnel auf den Cigoladepass auf 2.550m.  Von hier aus geht es auf schmalen Pfaden und in teils losem Gestein bergab, teils steil und seilversichert, teils sanft, weiter an der östlichen Rosengartengruppe bis zur Vajolethütte, 2.243m. Die gesamte Etappe führt entlang an dem gewaltigen und beeindruckend schönen Felsmassiv der Rosengartengruppe.  Hier endet die Tour des zweiten Tages.

Etappendauer ca. 4 Std Gehzeit, 800 Hm Auf- und Abstieg, 6 km

Tag 3

Am heutigen Tag geht es teils eben, teils sanft bergan durch das weite Vajolettal. Mit der Zeit steigt der Weg steiler an, abseits des Weges wird es karger und gerölliger/steiniger, hoch zum Grasleitenpass und zur gleichnamigen Schutzhütte, die 2.600m hoch gelegen ist. Die Grasleitenpasshütte ist eine Berghütte an der Grenze zwischen den italienischen Provinzen Südtirol und Trentino in Trentino-Südtirol, in der Rosengartengruppe, an der Grenze des Naturparks Schlern-Rosengarten.

Anschließend erfolgt der Abstieg, wiederum auf schmalen Pfaden und in teils losem Gestein bergab, bevor es steil und schmal in eindrucksvoller Felszenerie bergan in Richtung Molignon Pass geht. Von hier geht es teils sanft, teils ganz kurz steil & seilversichert zur Tierser-Alpl-Hütte, wo wir die Mittagspause verbringen werden.

Nach der Stärkung wandern wir erst leicht bergab an den Hängen der Roßzähne entlang, bevor der letzte Aufstieg ansteht zum Höhenweg über das Schlernplateau. Oben angekommen, geht es weitgehend eben oder ganz leicht ansteigend bis zum Schlernhaus auf 2.457m, dem Ziel der heutigen Etappe. Wer möchte, kann noch zum Monte Petz auf 2.563m aufsteigen. Der Gipfel ist ohne jegliche Schwierigkeit in 20 Min. zu erreichen. Von dort kannst Du die Seiser Alm und die umliegenden Dolomiten wie den Latemar, Rosengarten, die Geisler- und Sellagruppe, sowie die Marmolada überblicken.

Etappendauer ca. 6 Std Gehzeit, 1050 Hm Aufstieg, 800 Hm Abstieg, 13 km

Tag 4

Heute machen wir uns an den Abstieg und Rückkehr nach Welschnhofen. Wir lassen das Panorama nochmals auf uns wirken, und über den Tschafatschsattel, erst sanft auf schmalen Waldpfaden, dann steil und stufig bergab, nach Weißlahnbad. Von hier aus geht es mit den öffentlichen Bussen zurück zum Parkplatz, von wo aus wir unsere Tour gestartet haben.

Etappendauer ca. 3,5 Std Gehzeit, 50 Hm Aufstieg, 1300 Hm Abstieg, 7 km

FAQ

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen. Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten. Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen.

Reiseveranstalter

Ladiestour.bayern, Nicole Baudrexl, Höhenbergstr. 64a, 83229 Aschau

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Programmänderung

Das aufgeführte Touren-Programm ist vom Wetter und den Verhältnissen am Berg abhängig. Änderungen sind dem Guide vorbehalten und jederzeit möglich.

Wie ist die Schwierigkeitsbewertung zu verstehen?

Einsteigerin
Vielleicht ist es deine erste Hüttentour, wandern kennst du bisher hauptsächlich im flachen Gelände, Berge hast du bisher noch wenige oder keine bestiegen. Oder aber du kennst die Berge zwar, hast deine Schwerpunkte aber auf eher gemütlich, genießen und einfach angepasst sportlich gelegt.

Einsteigerin+
Du hast schon etwas Erfahrung gesammelt am Berg, vielleicht waren bisher Tagestouren das höchste der Gefühle und jetzt soll es auf Mehrtagestour gehen. Konditionell sind wir in diesem Schwierigkeitsgrad gemäßigt unterwegs (siehe jeweils die Detailbeschreibung der entsprechenden Tour) auch die Wege sind nicht schwer zu gehen (und wenn anspruchsvollere Stellen am Weg sind, dann nur ganz vereinzelt und Hilfestellung ist gut zu geben).

Aufsteigerin
Du bist trittsicher und schwindelfrei und möchtest dich langsam an das nächste Level herantasten. Entweder werden die Wege anspruchsvoller und schwieriger, die konditionelle Herausforderung größer und/oder die erste Hochtour steht an bzw. ein Klettersteig soll es sein. Selbsteinschätzung fällt dir nicht allzu schwer und anhand der Touren-Beschreibung kannst du dir klar vorstellen, was dich erwartet.

Aufsteigerin+ 
Wie „Aufsteigerin“, nur dass die anspruchsvolleren Passagen bzw. konditionellen Ansprüche etwas höher sind.

Könnerin
Weder viele Höhenmeter noch ausgesetzte (Kletter-)Stellen, Drahtseile oder Steigeisen und Pickel bringen dich aus der Fassung. Du bist trittsicher, schwindelfrei und konditionell weißt du dich gut einzuschätzen. Du weißt, wie du dich am Berg zu bewegen hast und hast den Guide nur wg. der letzten Unsicherheit dabei bzw. um einfach sicher unterwegs sein zu können (und um dich um nichts kümmern zu müssen :-) ).

Was sind "Höhenmeter" (Hm)?

Höhenmeter sind -wie der Name schon sagt- die Meter, die du nicht horizontal, sondern vertikal zurücklegst. Es macht einen gravierenden Unterschied, ob eine Tour mit 10 km und 4 Std Gehzeit beschrieben wird, oder ob da noch 1000 Hm dabei stehen! Solltest du nichts mit dieser Erklärung anfangen können, ruf uns unbedingt vor einer Buchung an, um darüber sprechen zu können.