Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

Tegernsee - Sterzing
16

Alpenüberquerung vom Tegernsee nach Sterzing

Preis:   900,00
Verfügbare Plätze  8/8
Dauer :  7 Tage
Max. Personen:   8

Aufsteigerin

Trittsicherheit & Technik
70%
Kondition
65%
Gesamtanspruch
65%

Mittelschwere Wanderung mit Übernachtung im Hotel (Doppelzimmer)

Wir tragen unser Gepäck selbst, genießen aber die Vorzüge von Hotels und Gasthöfen. Somit benötigst Du keine Hüttenutensilien wie Schlafsack, Hüttenschuhe etc.  Das macht den Rucksack gleich viel leichter! Und eine heiße Dusche am Abend gibt es ebenfalls!

In 7 Tagen zu Fuß über die Alpen (unterstützt durch Transfers), mit traumhaften Start- und Zielpunkten: Vom Tegernsee nach Sterzing.

Materialliste

  • siehe Ausrüstungsliste “Mehrtagestour” ➔ Service

Anforderung

  • Kondition für durchschnittlich 1000 Hm und 15 km pro Tag, bis 7 Stunden reine Gehzeit und das 6 Tage am Stück

Leistung

  • Tourenplanung und Organisation
  • sechs reservierte Hütten, Hotels, Pensionen; Unterbringung in Doppelzimmern (nur in Ausnahmefällen Mehrbettzimmern)
  • Rückfahrt zurück zum Tegernsee
  • Durchführung durch eine zertifizierte Wanderführerin
  • Reisesicherungsschein der R+V
  • ca. 3-4 Wochen vor der Tour hast Du die Möglichkeit an einem virtuellen Meeting teilzunehmen, um all Deine Fragen zur Tour und vor allem zum Packen des Rucksacks los zu werden.

Zusatzkosten

  • Unterkunft und Verpflegung, ca. 120 Euro pro Übernachtung im Doppelzimmer
  • Transfers (Bootsfahrt, Bergbahn, Bus) ca. 70 Euro

Ausgangspunkt / Anreise

Um 09:30 Uhr am Tegernsee in Gmund am Bahnhof ➔ Anfahrt planen

 

Samstag
1 Jul, 2023

Freitag
7 Jul, 2023

900,00

Samstag
26 Aug, 2023

Freitag
1 Sep, 2023

900,00

Zeitplandetails

Tag 1

Wir treffen uns am Samstag um 09:30 Uhr am Tegernsee in Gmund am Bahnhof und starten den heutigen Tag ganz entspannt. Über den Tegernseer Höhenweg laufen wir bis zur Einkehr im Braustüberl, schippern dann mit der Ruderfähre über den Tegernsee bevor wir in unserem heutigen Hotel einchecken und den Abend genießen.

ca. 4,5 Std Gehzeit, ca. 300 Hm Aufstieg, 20 km

Tag 2

Mit dem Shuttle geht’s nach Wildbad Kreuth, zu unserem heutigen Startpunkt. Über die Blauberge mit Mittagseinkehr auf der Blaubergalm laufen wir bis nach Achenkirch und meistern unseren ersten Grenzübertritt. Die letzten Kilometer bringt uns der Linienbus bis zum Hotel.

ca. 5-6 Std Gehzeit, ca. 950 Hm Aufstieg, 800 Hm Abstieg, 18 km

Tag 3

Wir starten mit Blick auf den Achensee und wandern entlang des Gaisalmsteiges im leichten auf und ab bis zur Gaisalm. Der Blick auf den „Tiroler Fjord“ begleitet uns nahezu den ganzen Tag. Von der Gaisalm geht es weiter durch schattigen Wald und über steinige Schwemmkegel. Bei schönem Wetter lädt der See vielleicht zu einer kurzen Erfrischung ein. Von Pertisau fahren wir dann am Nachmittag ins Zillertal und laufen zu unserem Hotel.

ca. 3-4 Std Gehzeit, ca. 200 Hm Aufstieg, 200 Hm Abstieg, 14 km

Tag 4

Heute schweben wir mit der Spieljochbahn hinauf auf das Spieljoch, wo unsere Wanderung beginnt. Über einen kurzen steilen Anstieg wandern wir auf das Onkeljoch, bevor es durch rosa blühende Alpenrosenhänge geht. Die Aussicht reicht heute vom Wilden Kaiser, über den Karwendel bis ins Zillertal. Natürlich gibt es auch heute eine Mittagseinkehr – eine bärige – um genau zu sein. Denn der Gartalm hat Bruno „der Problembär“ einen Besuch abgestattet. Am Nachmittag checken wir im Hotel in Hochfügen ein.

ca. 4-5 Std Gehzeit, ca. 500 Hm Aufstieg, 800 Hm Abstieg, 12 km

Tag 5

Nach einer ruhigen Nacht in Hochfügen starten wir in Richtung Sidanjoch. Es geht auch heute wieder durch ein Alpenrosenmeer und wir genießen den Ausblick auf den Zillertaler Hauptkamm. Nach der Rastkogelhütte erklimmen wir noch ein paar kleine Gipfel bevor uns der Linienbus nach Mayrhofen bringt.

ca. 5 Std Gehzeit, ca. 900 Hm Aufstieg, 400 Hm Abstieg, 11 km

Tag 6

Über die legendäre Alpenstrasse geht’s heute in der Früh zum Schlegeisstausee. Entlang des Zemmbaches überqueren wir heute den Alpenhauptkamm und wandern gemütlich über das Pfitscherjoch nach Südtirol. Der Abstieg ins Pfitschtal verlangt nochmal ein wenig Kondition und Trittsicherheit, wird am Abend aber mit leckerem italienischem Essen belohnt. Mit dem Linienbus überbrücken wir gute 30 Kilometer und laufen dann an unserem Ziel in Sterzing ein!

ca. 5 Std Gehzeit, ca. 550 Hm Aufstieg, 850 Hm Abstieg, 15 km

Tag 7

Rückreise nach Gmund am Tegernsee im Reisebus

FAQ

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen. Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten. Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen.

Reiseveranstalter

Ladiestour.bayern, Nicole Baudrexl, Höhenbergstr. 64a, 83229 Aschau

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Programmänderung

Das aufgeführte Touren-Programm ist vom Wetter und den Verhältnissen am Berg abhängig. Änderungen sind dem Guide vorbehalten und jederzeit möglich.

Was sind "Höhenmeter" (Hm)?

Höhenmeter sind -wie der Name schon sagt- die Meter, die du nicht horizontal, sondern vertikal zurücklegst. Es macht einen gravierenden Unterschied, ob eine Tour mit 10 km und 4 Std Gehzeit beschrieben wird, oder ob da noch 1000 Hm dabei stehen! Solltest du nichts mit dieser Erklärung anfangen können, ruf uns unbedingt vor einer Buchung an, um darüber sprechen zu können.

Wie ist die Schwierigkeitsbewertung zu verstehen?

Einsteigerin
Vielleicht ist es deine erste Hüttentour, wandern kennst du bisher hauptsächlich im flachen Gelände, Berge hast du bisher noch wenige oder keine bestiegen. Oder aber du kennst die Berge zwar, hast deine Schwerpunkte aber auf eher gemütlich, genießen und einfach angepasst sportlich gelegt.

Einsteigerin+
Du hast schon etwas Erfahrung gesammelt am Berg, vielleicht waren bisher Tagestouren das höchste der Gefühle und jetzt soll es auf Mehrtagestour gehen. Konditionell sind wir in diesem Schwierigkeitsgrad gemäßigt unterwegs (siehe jeweils die Detailbeschreibung der entsprechenden Tour) auch die Wege sind nicht schwer zu gehen (und wenn anspruchsvollere Stellen am Weg sind, dann nur ganz vereinzelt und Hilfestellung ist gut zu geben).

Aufsteigerin
Du bist trittsicher und schwindelfrei und möchtest dich langsam an das nächste Level herantasten. Entweder werden die Wege anspruchsvoller und schwieriger, die konditionelle Herausforderung größer und/oder die erste Hochtour steht an bzw. ein Klettersteig soll es sein. Selbsteinschätzung fällt dir nicht allzu schwer und anhand der Touren-Beschreibung kannst du dir klar vorstellen, was dich erwartet.

Aufsteigerin+ 
Wie „Aufsteigerin“, nur dass die anspruchsvolleren Passagen bzw. konditionellen Ansprüche etwas höher sind.

Könnerin
Weder viele Höhenmeter noch ausgesetzte (Kletter-)Stellen, Drahtseile oder Steigeisen und Pickel bringen dich aus der Fassung. Du bist trittsicher, schwindelfrei und konditionell weißt du dich gut einzuschätzen. Du weißt, wie du dich am Berg zu bewegen hast und hast den Guide nur wg. der letzten Unsicherheit dabei bzw. um einfach sicher unterwegs sein zu können (und um dich um nichts kümmern zu müssen :-) ).