Skitourenwoche in den Dolomiten

Dolomiten
2

Skitourenwoche in den Dolomiten

Preis:   1.250,00
Datum und Teilnehmerzahl
Touren Datum:  4 Mrz, 2023 - 9 Mrz, 2023

Verfügbare Ticketliste

Ticket Ticketpreis Menge
Teilnahme 1.250,00

Menge : 

Gesamt: 

Verfügbare Plätze  5/6
Dauer :  6 Tage
Max. Personen:   6

Aufsteigerin

Trittsicherheit & Technik
70%
Kondition
65%
Gesamtanspruch
65%

Genuss-Skitouren in den Dolomiten

Eine Woche Ski, Schnee und Sauna mit Stützpunkt Lavarellahütte

Du kannst Dich auf eine Woche grandioser Skitouren inmitten einer wilden Dolomitenwelt freuen! Genussvolle Skiabfahrten, gemäßigte Aufstiege und eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch lassen Dein Herz als Skitourengeherin höher schlagen. Das Gebiet rund um die Lavarellahütte bietet eine große Bandbreite von Skitouren in allen Schwierigkeitsgraden und auf viele aussichtsreiche Gipfel. In der hauseigenen finnischen Sauna kannst Du nach einer gelungenen Skitour Deinen durchgefrorenen Körper wieder aufwärmen und die strapazierten Muskeln entspannen. Der heisse Aufguss rundet einmal mehr einen ohnehin schon perfekten Tag ab.
Es steht Dir jeden Tag aufs neue frei zu entscheiden, ob Du mit auf Tour kommen oder lieber den Tag in der gemütlichen Lavarellahütte verbringen möchtest. Skitouren-Optionen gibt es genügend im Umkreis, sodass uns sicher nicht langweilig wird.
Dir steht eine unvergessliche Woche im Skitouren-Eldorado der Dolomiten bevor!

Materialliste

  • siehe Ausrüstungsliste “Skitour” ➔ Service
  • LVS-Ausrüstung kann gegen Gebühr vor Ort bei Deiner Bergführerin ausgeliehen werden

Anforderung

  • Kondition für durchschnittlich bis zu 1000 Hm pro Tag, ca. 6 Stunden reine Gehzeit
  • Trittsicherheit nötig

Leistung

  • Tourenplanung und Organisation
  • Reservierte Hütte; Unterbringung im Doppel- oder Mehrbettzimmer (kein Einzelzimmer möglich) inkl. Halbpension
  • Durchführung durch eine staatl. gepr. Berg- und Skiführerin
  • Reisesicherungsschein R+V

Zusatzkosten

  • evtl. Gebühr für Leihausrüstung
  • evtl. Parkplatzgebühren
  • Verpflegung außerhalb der Halbpension

Ausgangspunkt / Anreise

um 14 Uhr am Gasthof Pederü ➔ Anfahrt planen

Zeitplandetails

Tag 1

Unser Treffpunkt ist um 14 Uhr in der Pederü Hütte im St. Virgil Tal. Nach einem gemeinsamen Materialcheck, der Ausgabe von benötigtem Leihmaterial und einer kurzen Einführung starten wir unseren Aufstieg zur Lavarellahütte (2042 m). Nachdem wir die Zimmer bezogen haben besprechen wir beim gemeinsamen Abendessen die nächsten Tourentage sowie die theoretischen und praktischen Inhalte der Woche.

Aufstieg ca. 2 Stunden, 500 Hm

Tag 2

Nach einem ausgiebigen Frühstück beginnen wir den Tag mit einer Einführung in LVS-Kunde. Du lernst Deine Ausrüstung und den sachgemäßen Umgang mit dieser kennen. Nach der theoretischen und praktischen Einführung starten wir zu unserer ersten gemeinsamen Skitour, auf die Col Becchei de Sora, Pareispitze (2794 m). Wir touren in Richtung Limojoch, von dort leicht abwärts zum Limosee, an diesem vorbei und weiter links in eine Mulde hinauf, die uns zu einer Rampe führt, von dieser wir linkshaltend den Gipfelhang emporsteigen. Die letzten Meter zum Gipfel steilt es noch einmal kurz auf, wir erreichen das Gipfelkreuz und werden sogleich mit einem einmaligen Rundumblick über die ganze Fanesgruppe belohnt. Hier oben bekommen wir einen perfekten Überblick über das gesamte Skitourengebiet und was uns die nächsten Tage bevorsteht. Wir fahren entlang der Aufstiegsspur zurück zur Hütte und lassen den Tag wie versprochen mit einem heißen Saunaaufguss ausklingen. Beim Abendessen besprechen wir theoretische und praktische Inhalte und bereiten gemeinsam den nächsten Tourentag vor.

Aufstieg ca. 3-4 Stunden und ca. 800 Hm

Tag 3

Heute erwartet uns eine aussichtsreiche Skiwanderung in großartiger Landschaft. Wir starten nach dem Frühstück in Richtung Heiligkreuzkofel. Die erste Wegstrecke führt uns durch ein Tal zum Paromsee. Diesen links liegen lassend geht es weiter über kupiertes Gelände in Richtung Kreuzkofelscharte. Wir gehen nun weiter auf dem breiten Grat entlang der grandiosen Westabfälle des Heiligkreuzkofels und steigen über Kanzelscharte und Kübelspitze weiter in Richtung Heiligkreuzkofel. Nicht mehr weit vom Gipfel entfernt verlassen wir den immer steiler werdenden Südgrat und weichen auf die Ostflanke aus, queren diese und steigen über eine Rinne und enge Serpentinen weiter auf. Kurz unterhalb des Gipfels deponieren wir unsere Ski und steigen zu Fuß über den Gipfelgrat zum höchsten Punkt. Zurück zur Hütte geht es entweder über die Aufstiegsspur oder nach Nordosten haltend über welliges Gelände mit ein paar kleineren Gegenanstiegen zurück zur Hütte. Wie schon an den Vorabenden besprechen wir auch heute den nächsten Tag.

Aufstieg ca. 4 Stunden 950 Hm, Abstieg 1,5 Stunden 950 Hm

Tag 4

Heute steht der Monte Castello 2760 m auf unserer Tourenliste. Er stellt mit seinen markanten Felsstrukturen und dem unbeschreiblichen Tief- und Weitblick ein weiteres Tourenhighlight in dieser Woche dar.
Wir starten, wie am ersten Tag, zum Limojoch, vorbei am Limosee und weiter leicht abfallend zur Großfanes Alm. Nach der Alm führt die Spur leicht links in ein Tälchen, durch dieses hindurch und weiter über kupiertes Gelände in mäßiger Steigung bis unter den Hang der Turmgestalt des Monte Castel. Am Bivac delle Pace deponieren wir unsere Ski und gehen noch weiter auf die Ostseite um einen herrlichen Blick auf die drei Tofanen und ins Val Travenanzes zu erhaschen.
Zurück zur Hütte gehts es über die Aufstiegsspur, mit einem kleinen Gegenanstieg zum Limojoch. Und auch heute Abend besprechen wir theoretische sowie praktische Inhalte und bereiten gemeinsam den nächsten Tourentag vor.

Aufstieg ca. 4 Stunden und 900 Hm, Abstieg 1,5 h und 900 Hm

Tag 5

Mit seinen 3055 m ist der Piz Lavarella der höchste Gipfel unserer Tourenwoche und voraussichtlich auch einer der schönsten. Wir steigen die gleiche Strecke wie am Vortag bis zur Großfanes Alm auf. An der Alm drehen wir nach Westen ab und wandern durch das Hochtal bis zum Tagegajoch. Dort biegen wir rechts hinauf, einmal durch eine steile Mulde und danach wieder flach in leichtem Gelände unter den Südhängen am Ende des Tales in die rechte Scharte hinauf. Die letzten Meter zum Gipfel steigen wir ohne Ski hinauf. Am Gipfel empfängt uns wieder ein traumhafter Ausblick und wir genießen ein weiteres Tourenhighlight in dieser Woche.
Zurück zur Hütte geht es entweder über die Aufstiegsspur oder über eine Rinne ins Val Parom und von dort direkt zur Hütte. Das letzte gemeinsame Abendessen steht bevor und somit die letzte Besprechung des nächsten Tages.

Aufstieg ca. 4,5 Stunden und 1000 Hm, Abfahrt 1,5 Stunden und 1000 Hm

Tag 6

Heute steht unser letzter Tourentag an, für den wir die Antoniusspitze 2655m ausgesucht haben. Wir starten von der Hütte rechts einen Hang hinauf ins flache Antonius Hochtal. Wir gehen weiter zur Antoniusscharte und von dort ziehen wir unsere Spur rechts den Rücken steil zum Gipfel hinauf.
Oben angekommen werden wir mit einer wunderbaren Aussicht belohnt und die Abfahrt gehört definitiv zu den Abfahrtsschmankerl der Woche. Wieder an der Hütte angekommen setzen wir uns zu einer letzten Feedbackrunde zusammen, besprechen die Woche und unsere Erlebnisse und brechen per Ski ins Tal auf, wo wir eine erlebnisreiche Skitourenwoche in den Dolomiten beenden.

Aufstieg 3 Stunden und 700 Hm, Abfahrt 1,5 Stunden und 1200 Hm

FAQ

Versicherungen

Reiserücktritt: Wir empfehlen Dir dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung sowie einer Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Bitte prüfe hierfür Deinen Versicherungsschutz. Mit der Reisebestätigung übersenden wir Dir eine entsprechende Möglichkeit diesen Versicherungsschutz herzustellen. Auslandsreisekrankenversicherung: Ebenso empfehlen wir für unsere Bergreisen den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung zur Deckung von ausländischen Selbstbehalten. Mitgliedschaft in einem alpinen Verein: Die Mitgliedschaft in einem alpinen Verein (z. B. Deutscher Alpenverein oder Österreichischer Alpenverein) deckt bereits die Kosten einer eventuellen Hubschrauberrettung ab und wird von uns empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl

Diese Reise kann nur ab der angegebenen Mindestteilnehmerzahl durchgeführt werden. Sollte diese 7 Tage vor Antritt der Reise nicht erreicht sein, so kann eine Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter erfolgen.

Reiseveranstalter

Ladiestour.bayern, Nicole Baudrexl, Höhenbergstr. 64a, 83229 Aschau

Mobilitätshinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Programmänderung

Das aufgeführte Touren-Programm ist vom Wetter und den Verhältnissen am Berg abhängig. Änderungen sind dem Guide vorbehalten und jederzeit möglich.

Wie ist die Schwierigkeitsbewertung zu verstehen?

Einsteigerin
Vielleicht ist es deine erste Hüttentour, wandern kennst du bisher hauptsächlich im flachen Gelände, Berge hast du bisher noch wenige oder keine bestiegen. Oder aber du kennst die Berge zwar, hast deine Schwerpunkte aber auf eher gemütlich, genießen und einfach angepasst sportlich gelegt.

Einsteigerin+
Du hast schon etwas Erfahrung gesammelt am Berg, vielleicht waren bisher Tagestouren das höchste der Gefühle und jetzt soll es auf Mehrtagestour gehen. Konditionell sind wir in diesem Schwierigkeitsgrad gemäßigt unterwegs (siehe jeweils die Detailbeschreibung der entsprechenden Tour) auch die Wege sind nicht schwer zu gehen (und wenn anspruchsvollere Stellen am Weg sind, dann nur ganz vereinzelt und Hilfestellung ist gut zu geben).

Aufsteigerin
Du bist trittsicher und schwindelfrei und möchtest dich langsam an das nächste Level herantasten. Entweder werden die Wege anspruchsvoller und schwieriger, die konditionelle Herausforderung größer und/oder die erste Hochtour steht an bzw. ein Klettersteig soll es sein. Selbsteinschätzung fällt dir nicht allzu schwer und anhand der Touren-Beschreibung kannst du dir klar vorstellen, was dich erwartet.

Aufsteigerin+ 
Wie „Aufsteigerin“, nur dass die anspruchsvolleren Passagen bzw. konditionellen Ansprüche etwas höher sind.

Könnerin
Weder viele Höhenmeter noch ausgesetzte (Kletter-)Stellen, Drahtseile oder Steigeisen und Pickel bringen dich aus der Fassung. Du bist trittsicher, schwindelfrei und konditionell weißt du dich gut einzuschätzen. Du weißt, wie du dich am Berg zu bewegen hast und hast den Guide nur wg. der letzten Unsicherheit dabei bzw. um einfach sicher unterwegs sein zu können (und um dich um nichts kümmern zu müssen :-) ).

Was sind "Höhenmeter" (Hm)?

Höhenmeter sind -wie der Name schon sagt- die Meter, die du nicht horizontal, sondern vertikal zurücklegst. Es macht einen gravierenden Unterschied, ob eine Tour mit 10 km und 4 Std Gehzeit beschrieben wird, oder ob da noch 1000 Hm dabei stehen! Solltest du nichts mit dieser Erklärung anfangen können, ruf uns unbedingt vor einer Buchung an, um darüber sprechen zu können.