Trittsicherheit und Mentaltraining

590,00

Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Beschreibung

Weil gehen auch Kopfsache ist
Die Blaueishütte mitten im Hochkaltergebiet ist eines der besten Gebiete, um sich an die Marterie des Berggehens im alpinen Gelände heranzutasten. Rund um die Blaueishütte warten eine Vielzahl von alpinen Wegen, um Trittsicherheit und Bergsteigen im ausgesetzten Gelände zu üben. Die Blaueishütte mit ihrer zentralen Lage mitten im Hochkalter-Kessel dient als optimaler Stützpunkt und Ausbildungsort.
Das felsige Gelände rund um die Blaueishütte bietet optimales Übungsgelände, um sich an die Thematik alpines Bergwandern heranzutasten.
Folgende Ausbildungspunkte werden in Theorie und Praxis erlernt:
Mentales Training, Angstbewältigung, Trittschulung im Rogel und auf Felsplatten, Gehen im seilversicherten Gelände, stressfreies Bergauf- und Bergabgehen. Die Ausbildungsinhalte, werden je nach Witterung draussen am Felsen, so wie in, bzw. um die Hütte erlernt.

Tag 1
Treffpunkt am Parkplatz Blaueishütte, am Hintersee. Dort steigen wir gemeinsam zur Hütte auf, beziehen die Zimmer und besprechen den Ablauf und Lehrinhalte der nächsten Tage.

Tag 2
Nach dem Frühstück packen wir unsere Rucksäcke und beginnen mit einer Theorieeinheit im nahegelegenen blockigen Gelände. Hier trainieren wir unsere Tritttechnik und arbeiten an unserer mentalen Stärke mittels Atemtechnik und Affirmationen, sowie an Stressbewältigungsmechanismen. Nach der Theorieeinheit besteigen wir gemeinsam den Steinberg und setzten das Erlernte in die Praxis um.

Aufstieg ca. 350 Hm, Gehzeit 1,5 Stunden.

Tag 3
Auch heute beginnen wir nach dem Frühstück wieder mit einer Theorieeinheit und steigen im Anschluss in Richtung Hochkalter Gipfel auf. Während des Aufstiegs machen wir an mehreren Stationen halt und üben spezielle Techniken, wie gehen am Drahtseilgeländer, kräfteschonender und ökonomischer Aufstieg, Abstieg über Schuttfelder. Deine Bergführerin steht während des ganzen Tages unterstützend mit Tips und Tricks zur Seite. Abends wird der Tag nachbesprochen und der kommende Tag geplant.

Aufstieg ca. 600-800 Hm, Gehzeit ca. 4-5 Stunden

Tag 4
Wir starten nach dem Frühstück zur Schärtenspitze. Hier wartet wieder alpines Weggelände mit Seilversicherung, das gemeinsam mit der Bergführerin gecoacht und begleitet wird. Sobald wir den Gipfel erreichen steigen wir über die Ostseite auf die Hochfläche des Hochalm Plateaus ab und von dort gehts weiter bergab ins Wimbachtal. Während der ganzen Tour hast Du die Möglichkeit Fragen zu stellen und das bisher Gelernte zu üben. Im Wimbachtal angekommen kehren wir zum gemütlichen Abschluss im Wimbachschloss ein, bevor der letzte Abstieg zum Parkplatz Wimbachbrücke erfolgt.

Aufstieg ca. 600 Hm, Gehzeit ca. 6 Stunden

Materialliste
siehe Ausrüstungsliste Mehrtagestour ➔ Service
Anforderung
Aufstiege bis 800 Hm, Gehzeiten bis zu 6 Stunden
die Bereitschaft, sich an die eigenen Ängste zu wagen und an ihnen zu arbeiten

Leistung
Tourenplanung und Organisation
Reservierte Hütte; Unterbringung in Mehrbettzimmern
Kleingruppe: max. 5-6 Teilnehmerinnen
Durchführung durch eine staatl. gepr. Berg- und Skiführerin
Reisesicherungsschein

Zusätzliche Informationen

Termin

22.08. – 25.08.2022